Unternehmen

Als Familienunternehmen entwickelt und produziert die Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG Verpackungslösungen aus Wellpappe – flexibel und kundenorientiert.

Über uns

Ein Familienunternehmen vom Niederrhein

Im Verbund von 7 leistungsstarken Unternehmungen entwickelt und produziert die Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG seit über 85 Jahren qualitativ hochwertige Verpackungen aus Wellpappe. Von der braunen Transportverpackung bis zur hochwertig bedruckten Verkaufsverpackung bieten wir ein breites Spektrum an. Mit unseren Verpackungslösungen stärken wir unsere Kunden in ihren Märkten, indem wir optimalen Produktschutz sicherstellen und für eine attraktive Produktpräsentation sorgen.

Unser hochmoderner Maschinenpark gibt uns vielfältige technische Möglichkeiten. Nach individueller Vorgabe fertigen wir in Moers verschiedenartige Verpackungen. Faltkisten, Stanzverpackungen, Displays, großformatige Transportkisten bis hin zu intelligenten Funktionsverpackungen produzieren wir nach Kundenspezifikationen und veredeln diese mit bis zu 5 Farben und Infrarottrocknung. Automatische Bodenverklebungen bieten wir in den unterschiedlichsten Varianten bis zur 6-Punkt-Klebung an.

Wir bewegen uns

Viel Leidenschaft für das Produkt und die Kunden – das ist unser Credo, dem sich alle unsere Mitarbeiter verpflichtet haben. Damit tragen sie maßgeblich zur Gesamtleistung des Unternehmens bei. Kurze Wege und schnelle Entscheidungen, Kompetenz und Eigenverantwortung unserer Mitarbeiter – all dies mündet in einen hohen Servicegrad, der uns bei Kundenbefragungen wie auch von unabhängigen Dritten immer wieder bestätigt wird.

Wir gehen neue Wege

Wenn »besser« möglich ist, ist »gut« nicht genug – daher entwickeln wir uns laufend weiter. Das Gespür für neue Lösungen und Optimierungen in der Verpackung verbindet unsere Mitarbeiter. Unser gut eingespieltes und innovatives Team von Verpackungsentwicklern erarbeitet auf Basis Ihrer Aufgabenstellung ein Konzept, das allen Besonderheiten Ihres Produktionsprozesses Rechnung trägt. Resultat ist eine maßgeschneiderte Verpackungslösung, die sich durch Kostenminimierung und Effizienzsteigerung auszeichnet.        

Unser Innovationspreis Wellpappe 2018:

https://www.youtube.com/watch?v=IJRx7ukGcAw

Wir handeln nachhaltig

Als Familienunternehmen bewegen wir uns in einem Wertesystem, das von Nachhaltigkeit, Langfristigkeit, Kontinuität und Verantwortung geprägt ist. Hierzu gehört auch, dass wir mit ressourcenschonenden Produktionsprozessen unserer Verantwortung für die Umwelt gerecht werden. Unser Zertifikat für Umweltmanagement (ISO 14001) finden Sie im Downloadbereich.

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist uns wichtig

Wir suchen nach ständigen Optimierungen, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestmögliche Arbeitsbedingungen und ein angenehmes Arbeitsumfeld anbieten zu können. Daher unterstützen wir die Mitarbeiter (m/w/d) mit gesundheitsfördernden Maßnahmen und vielen Aktionen rund um die Arbeitssicherheit. Im Jahr 2017 wurde dies mit dem 1. Preis im Wettbewerb des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein belohnt. Sehen Sie hierzu

Unser Firmen-Video:

https://youtu.be/9F6NsMFd9BU

Zahlen und Fakten

Leitlinien, die verbinden

Unsere Führungsgrundsätze

Wir alle – die Mitarbeiter, die Führungskräfte – sind von Vielfalt und Individualität geprägt. Unser Ziel ist es, die Einzigartigkeit jedes Einzelnen zu unterstützen, zu fordern und zu fördern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unsere Stärke. Sie sind unser Kapital und sie prägen unser Ansehen und unsere Leistungsfähigkeit.

Gerade deshalb ist es besonders wichtig, das gemeinsame Miteinander in Führungsgrundsätzen festzulegen. Diese Grundsätze stellen nicht nur für die Führungskräfte eine verbindliche Vorgabe dar, an der sie gemessen werden. Sie dienen auch jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter als Leitlinie und Orientierungshilfe für das tägliche Miteinander.

Als ein gemeinsames Projekt der Führungskräfte der Wellkistenfabrik Fritz Peters sind sie im Sinne des traditionsreichen und innovativen Familienunternehmens entwickelt worden und sollen im Haus zum Dialog anregen.

Der Verhaltenskodex  beinhaltet alle Leitlinien, die für die Peters Mitarbeitenden verpflichtend sind. Es werden die Verantwortungsbereiche definiert und die Geschäftsgrundsätze in den Bereichen 1) Mensch und Umwelt, 2) faires und integres Handeln, 3) Informationen, Daten und Eigentum erläutert.

Die Geschäftsführung

Qualität

Qualität ist unser Konzept

Die Wellkistenfabrik Fritz Peters legt größten Wert auf die Qualität ihrer Produkte. Qualität und Service sind Mittelpunkt unseres unternehmerischen Handelns. Alle Maßnahmen zur Einrichtung, Organisation und Erweiterung des Managementsystems dienen daher der Festigung bestehender und dem Ausbau neuer, dauerhafter Kundenbeziehungen. Sie sind existenziell notwendiger Bestandteil unserer Unternehmensstrategie.

Unser Ziel ist es, die Qualität unserer Verpackungen fortlaufend zu verbessern, die Kundenerwartungen zu erfüllen und damit unseren Standort dauerhaft zu sichern. Hierzu betreiben wir ein Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 9001:2015 und GMP (Good Manufacturing Practise). Wir stellen höchste Ansprüche an den betrieblichen Umweltschutz und unsere Produkte tragen das FSC®-Siegel (FSC®-Zertifizierungscode GFA-COC-002690).

Um unsere hohen Qualitätsstandards für alle Verpackungslösungen zu halten, führen wir täglich Kontrollen, Funktions- und Laborprüfungen aus. Von zentraler Bedeutung sind hierbei das Engagement und das Know-how unserer Mitarbeiter. Sie zeichnen sich durch Eigenverantwortung und einen hohen Qualitätsanspruch an die eigene Leistung aus.

 

Labor: Wir machen Wellpappe sicher und produktiv

Mit unserer Wellpappe unterstützen und sichern wir die weltweiten Warenströme unserer Kunden. Dank unseres eigenen Labors können wir professionelle Hilfestellung und proaktive Beratung hinsichtlich Anforderungen an die Stabilität leisten. Unsere Kunden danken es uns. Seit vielen Jahrzehnten konzipieren wir hochempfindliche Packgüter für den Export und setzen diese mit unseren Kunden erfolgreich um. Ob Handverpackung oder Hochleistungs-Automatenverpackung: Wir stellen sicher, dass unsere Kunden ihre Ziele erreichen.

In unserem betriebseigenen Labor führen wir für unsere Kunden wichtige Tätigkeiten durch:

  • Analyse von Wellpappenrohpapieren, Wareneingangsprüfungen
  • Analyse von Kundenmustern
  • Simulation von Verpackungstests im Rahmen von Kundenanforderungen und/oder Neuentwicklungen
  • Zulassung als Prüfstelle für Gefahrgut

Hinzu kommen technologische Prüfungen:

  • Streifenstauchwiderstand (SSW/SCT)
  • Flachstauchwiderstand (FCT)
  • Kantenstauchdruck (ECT)
  • Berstfestigkeit (BST)
  • Durchstoßwiderstand (PET)
  • Kompressions- und Stapelprüfung (BCT)
  • Cobb-Test

Umwelt

Nachhaltigkeit über Generationen hinweg

Die Schonung und Erhaltung der Umwelt und ein sparsamer Umgang mit den gegebenen Ressourcen liegen uns am Herzen – für uns und unsere Kinder. Sämtliche Produkte und Dienstleistungen der Wellkistenfabrik Fritz Peters werden durch ständig optimierte Prozesse verbessert, um die Umweltauswirkungen zu minimieren.

Die Wirksamkeit des integrierten Managementsystems ständig zu verbessern und Umweltbelastungen zu verhüten ist der Anstoß für neue Qualitäts- und Umweltziele sowie -programme, verbunden mit den Anforderungen des „Good Manufacturing Practice“ (Zertifizierung nach GMP).          

Unser integriertes Managementsystem und die Vernetzung der Prozesse stellen sicher, dass alle Umweltgesetze und -vorschriften eingehalten werden. Dafür tritt jeder unserer Mitarbeiter persönlich ein. Es wird ein öffentlicher Dialog geführt, um die Umweltauswirkungen transparent zu kommunizieren. Durch fortlaufende Schulungen und Informationen weisen wir die Mitarbeiter auf umweltrelevante Problemfelder sowie auf die Richtlinien zur Arbeitssicherheit hin, um die Sensibilität zu steigern und die aktive Mitarbeit zu fördern.

Treten trotz aller dokumentierten Verfahren qualitäts-, umwelt- oder arbeitssicherheitsrelevante Störungen auf, werden diese durch vorgegebene Gegenmaßnahmen beseitigt und Schritte zur zukünftigen Vermeidung eingeleitet.

In 2014 wurde unsere gesamte LKW-Flotte ausgetauscht und auf Modelle mit neuesten EURO-Sparmotoren umgerüstet. Im Jahr 2019 kommen die ersten Gas-/Hybrid-Zugmaschinen zum Einsatz. 

Neben der Zertifizierung des Energiemanagements DIN 50001 haben wir im Jahr 2020 das Zertifikat für unser Umweltmanagementsystem nach ISO 14001erhalten und damit die Bestätigung, dass die Voraussetzungen für das betriebliche Umweltmanagement erfüllt werden.

Graspapier revolutioniert die Verpackungsindustrie

 

Mit dem neu entwickelten Rohstoff Graspap® setzt das Unternehmen CREAPAPER neue Maßstäbe in der ökologischen Papierherstellung.

Für die Herstellung von Verpackungen können wir Ihnen eine besonders ressourcenschonende Lösung anbieten: CREAPAPER GmbH hat einen Rohstoff auf Basis von Grasfasern entwickelt, der wirtschaftliche Vorteile mit Nachhaltigkeit verbindet.

Das Naturprodukt Gras ist in großen Mengen verfügbar und wird aus sogenannten Ausgleichsflächen bezogen. Das sind Flächen, die nicht bewirtschaftet werden dürfen, aber aufgrund von neu gebauten Straßen oder Einrichtungen in Städten als Ausgleich geschaffen werden müssen. Somit werden keine Lebensräume zerstört und keine Nahrungsmittel aus der Futterindustrie verwendet. 

Seit 2016 verarbeiten wir den Grasliner z. B. für folgende Produktverpackungen:

Obst und Gemüse
Pflanzen
Kosmetik
Naturprodukte
Outdoor
Textilien
Gartengeräte

 

Entscheiden auch Sie sich für die Vorteile der Grasfaser:

  • Frischfasern aus sonnengetrocknetem Gras
  • Industrieller Wasserbedarf von weniger als 2 Litern pro Tonne Grasfaserstoff (im Vergleich zu 6.000 Litern pro Tonne Holzzellstoff)
  • Energieersparnis von bis zu 80% bei ca. 150 kW/h pro Tonne Grasfaserstoff (im Vergleich zu ca. 6.000 kW/h pro Tonne Holzzellstoff)
  • CO2--Reduktion von bis zu 75%
  • Kompletter Wegfall aller Prozesschemikalien
  • Recyclingfähig, kompostierbar
  • FSC-Mix-zertifiziert (FSC® C009951)
  • Lebensmittelunbedenklich (ISEGA-Zertifikat)
  • Kein Migrationsrisiko (MOSH/MOAH)

Wir unterstützen Klimaschutzprojekte

Wir alle können einen Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten 

Zusammen mit ClimatePartner haben wir die CO2-Emissionen unseres Unternehmens erfasst. Auf Basis dieses Corporate Carbon Footprints konnten wir Reduktionspotenziale ermitteln und setzen Massnahmen zur Vermeidung und Reduktion von CO2-Emissionen um. In Höhe der restlichen CO2-Emissionen finanzieren wir Klimaschutzprojekte aus dem ClimatePartner-Portfolio. Unsere Aktivitäten werden durch die ClimatePartner-Urkunde bestätigt.

Das Label Finanzieller Klimabeitrag auf der Verpackung macht das Engagement sichtbar und gewährleistet Transparenz: Über die eindeutige ID-Nummer und die zugehörige URL ist die Finanzierung nachvollziehbar, die Menge CO2 und die nach internationalen Standards geprüften und zertifizierten Klimaschutzprojekte sind transparent einsehbar.

Der finanzielle Klimabeitrag bedeutet für Sie keinerlei Mehraufwand: Die CO2-Emissionen des Auftrags werden berechnet und das Label Verpackung mit finanziellem Klimabeitragwird Ihnen zur Verfügung gestellt.

In nur drei Schritten gelangen Sie zu Ihrer Verpackung mit finanziellem Klimabeitrag:

  • Wir berechnen die CO2-Emissionen Ihres Auftrags
  • Es erfolgt die Unterstützung eines zertifizierten Klimaschutzprojekts
  • Sie schaffen Transparenz durch das Label Finanzieller Klimabeitrag auf Ihrer Verpackung

Das Prinzip der Finanzierung der Klimaschutzprojekte:

Transformationsprozesse zur CO2-Reduktion in den Unternehmen benötigen Zeit. Die finanzielle Unterstützung ist zusätzlich zur Reduktion von Emissionen dringend und notwendig, denn im Klimaschutz gilt es schnell zu handeln. Mit der Finanzierung von zertifizierten Klimaschutzprojekten aus dem ClimatePartner-Portfolio tragen Unternehmen dazu bei, die enorme Finanzierungslücke im globalen Klimaschutz zu schließen.

Zertifizierte Klimaschutzprojekte sparen nachweislich CO2-Emissionen ein oder binden CO2 aus der Atmosphäre und tragen zusätzlich zu den UN-Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) weltweit bei.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu ClimatePartner und den Empfehlungen für Klimaschutzprojekte.

Erfahren Sie mehr unter www.climatepartner.com

Ziele und Klimaschutzprojekte

 

Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs)

Im Jahr 2015 wurden 17 Ziele von den Vereinten Nationen verabschiedet, die als weltweit anerkannter Maßstab für die Messung des Mehrwerts von Klimaschutzprojekten gelten. Diese Ziele für Frieden und Wohlstand für alle stehen im Einklang mit den ökologischen Grenzen der Erde. 

Kriterien für Klimaschutzprojekte:

ClimatePartner ist Mitglied der ICROA (International Carbon Reduction & Offset Accreditation). Alle von der ICROA angebotenen Klimaschutzprojekte basieren auf internationalen Standards und werden regelmässig überprüft. Es gibt zudem einen sogenannten Due Diligence Prozess zur Identifikation von Risiken und zur Überprüfung von Vertragspartnern und -projekten sowie der entsprechenden Berichterstattung.

Zusätzlichkeit

Nur Projekte, die auf zusätzliche Finanzmittel angewiesen sind, können als Klimaschutzprojekt zertifiziert werden. Das Projekt kann also nur deshalb umgesetzt werden, weil es einen Gegenwert für die erbrachte CO2-Einsparung erhält. Das Projekt muss demnach auf Erlöse aus dem Emissionshandel zur Deckung des Finanzierungsbedarfs angewiesen sein und diesen Bedarf nachweisen können.

Ausschluss von Doppelzählungen

Der Ausschluss von Doppelzählungen auf dem freiwilligen Kohlenstoffmarkt wird dadurch sichergestellt, dass verifizierte Emissionsreduktionen nur über offizielle Register und jeweils mit einer eindeutigen ID ausgegeben werden. Die verifizierten Emissionsreduktionen sind mit einer ID gekennzeichnet und stehen für eine Tonne eingesparte oder reduzierte CO2-Emissionen (bzw. eine Tonne CO2-Äquivalente). Die verifizierten Emissionsreduktionen können so nur einmal stillgelegt werden. Durch dieses System kann es zu keinen Doppelzählungen kommen.

Dauerhaftigkeit

Die Emissionseinsparungen müssen dauerhaft erfolgen, um einen langfristigen Nutzen für das Klima sicherzustellen. Dieses Kriterium ist besonders für Aufforstungs- und Waldschutzprojekte wichtig: Bei diesen Projekten muss der Projektentwickler sicherstellen, dass die Waldflächen über mehrere Jahrzehnte bestehen werden, zum Beispiel mindestens für 30 Jahre oder mehr. Wald, der in absehbarer Zeit durch Brandrodung wieder zur Viehweide wird, darf nicht als Klimaschutzprojekt anerkannt werden.

Regelmäßige Überprüfung durch unabhängige Dritte

Klimaschutzprojekte müssen in allen genannten Kriterien in regelmäßigen Abständen durch unabhängige Dritte bzw. Validation and Verification Bodies (VVBs) wie TÜV, Aenor oder SCS Global Services überprüft werden. Sie überwachen die Einhaltung der jeweiligen Standards und stellen rückwirkend die tatsächlich eingesparte CO2-Menge fest. Zu den Projekten werden deshalb regelmäßig Monitoring- und Verifizierungsberichte erstellt.

Wir haben uns für die folgenden Haupt-Projekte entschieden:

https://www.climatepartner.com/1111  und  https://www.climatepartner.com/1288

Weitere Projekte: https://www.climatepartner.com/1138  und https://www.climatepartner.com/1070

Sehen Sie mehr dazu unter www.climatepartner.com.

Historie

»Allem wohlgelungenen Werk merkt man viel von der Schaffensfreude an, aus der es entstanden ist. Und ebenso freudig, wie er schafft, gibt Fritz Peters sein Wissen und Können an seine Mitarbeiter weiter. Nur auf diese Weise und auf dem Hintergrund der 80-jährigen Verpackungstradition konnte das Werk in Kapellen entstehen.«

(aus der Jubiläumszeitschrift zum 25-jährigen Jubiläum der Wellkistenfabrik Fritz Peters, 1963)

1884

Mitten im Zentrum der Stadt Krefeld wurde im Jahr 1884 der Grundstein zu unserem Unternehmen gelegt, das sich zunächst mit der Herstellung von Versand- und Feinkartonagen befasste.

1938

Nachdem es Fritz Peters in den Vorjahren nicht gelungen war, die Firma Otto Hampel vom Potenzial des neuen Produkts Wellpappe zu überzeugen, entschloss er sich im Alter von 33 Jahren, die Firma Otto Hampel zu verlassen. In einem krisenreichen Jahr gründete er mit seinem Teilhaber August Lüneschloß die Wellpappen- und Kartonagenfabrik Fritz Peters & Co. KG am Standort Virchowstraße in Krefeld. Sie lief bereits mit einer kleinen Wellpappenanlage. Die ersten Kunden waren in der Keks- und Süßwarenindustrie zu finden.

1945

Zerstörung des Betriebs durch alliierte Bombenangriffe. Maschinen und Rohstoffe verbrannten. Die verbliebene Belegschaft konnte nur knapp aus dem Inferno des brennenden Gebäudes entkommen.

1950

Fritz Peters unternimmt eine Studienfahrt mit einer Gruppe von deutschen Verpackungsherstellern in die USA. Dort konnte er zum ersten Mal in seinem Leben hochmoderne Wellpappenfabriken besichtigen. Sofort stoppte er alle Aktivitäten in der Virchowstraße, sparte und plante bis 1956, um in Moers-Kapellen die Fabrik nach neuesten Erkenntnissen aufzubauen.

1958

Umzug nach Moers-Kapellen auf ein 100.000 qm großes Werksgelände.

1963

25 Jahre Wellpappe, 80 Jahre Vollpappe: Von 850 qm Werksgelände im Jahr 1928 zu 100.000 qm Werksgelände im neuen Werk in Kapellen.

1973

Generationswechsel und Nachfolge in der Unternehmensgruppenleitung durch Ruth und Volkmar Peters, die Kinder von Fritz Peters.

1977

Neubau nach Bergbauschäden auf dem Nachbargrundstück.

1991

Erweiterung der Arbeitsbreite an der Wellpappenanlage von 2,10m auf 2,45m.

1994–1996

Umfangreiche Modernisierung der Wellpappenanlage.

1996

Zertifizierung nach DIN ISO 9001.

2007

Installation eines automatischen Transportsystems.

2008

Generationswechsel und Nachfolge in der Unternehmensgruppenleitung durch Angela und Roman Peters, die Kinder von Volkmar Peters.

2008

Zertifizierung nach GMP.

2010

Installation einer neuen einseitigen Maschine an der Wellpappenanlage. Ausweitung des Produktprogramms auf E/EE/EB/EC-Welle. Installation einer Bahnkantensteuerung für die Kaschierung von Preprint.

2014

Installation einer 5-Farben-Rotationsstanze mit Infrarottrocknung für hochwertig bedruckte und lackierte Verpackungen aus Wellpappe. Modernisierung des kompletten Abtransports und der Palettierung.

2014

Zertifizierung betrieblicher Umweltschutz.
Zertifizierung nach FSC.

2015

Installation einer Hochleistungs-Faltschachtelklebemaschine. Ausweitung des Fertigungsprogramms bis auf 6-Punkt-verklebte Verpackungen.

2018

Die Wellpappenanlage, die aus Papierrollen einzelne Bogen Wellpappe herstellt, ist mit mehr als 130 m Länge und einer Arbeitsbreite von 2450 mm das Herzstück der Produktionshalle von der Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG in Moers. Im Bereich des Naßendes wurden zwei Abrollständer und zwei Splicer getauscht. Der Bereich des Trockenendes wurde nahezu komplett erneuert. Die neue Technik sorgt für eine gleichmäßige Produktionsgeschwindigkeit und für eine Reduzierung der Papierabfälle. Mit der neuen Anlage konnte die Produktivität und die Qualität bereits kurz nach der planmäßigen Inbetriebnahme Anfang Januar 2018 deutlich und sichtbar verbessert werden.

Gruppe

Geballte Kompetenz unter einem starken Dach

Einzigartig

Mit ihren sieben Tochterunternehmen bildet die Peters Unternehmensgruppe im Bereich Verpackungen ein weites Spektrum ab: Die Hauptgeschäftsfelder sind Produktion, Handel und Recycling. Das Kerngeschäft ist die Herstellung, Verarbeitung und Veredlung von Produkten aus Wellpappe, von der Standardverpackung bis hin zur kundenspezifischen Speziallösung. Hier bündelt die Peters Unternehmensgruppe Problemlösungskompetenz über Beratung, Design, Entwicklung, Produktion und Logistik.

Die Peters Unternehmensgruppe ist in der Lage, die hohen Anforderungen eines lösungsorientierten Supply Chain Managements für den Kunden jederzeit wirkungsvoll zu erfüllen. Modernste Kommunikationssysteme und zukunftsorientierte Produktionsverfahren bilden dabei die Grundlage.

Liefersicherheit

Überschneidungen im Portfolio und Vertriebsgebiet der Tochterunternehmen werden in der Peters Unternehmensgruppe bewusst in Kauf genommen, da sie für unsere Kunden zusätzliche Sicherheit, Stabilität und Flexibilität in der Lieferfähigkeit bewirken. Drei Tochterunternehmen verfügen über eine eigene Wellpappenerzeugungsanlage (WPA). Somit ist die Produktion der Wellpappe und die individuelle Lieferung für jeden Kunden innerhalb der Unternehmensgruppe sichergestellt. Auf Wunsch führen wir für unsere Kunden eine individuelle Risiko-Management-Analyse durch und erarbeiten daraus erfolgreiche Konzepte. Das spricht sich herum: Immer mehr Kunden vertrauen uns ihre komplette Versorgung mit Verpackungen aus Wellpappe an.

Karriere

Wir als Arbeitgeber

Gründe, die für Peters sprechen

Unsere Mitarbeiter kümmern sich tagtäglich um die Bedürfnisse unserer Kunden. Mit Engagement und Herzblut sorgen sie dafür, dass wir als Unternehmen nachhaltig wachsen und erfolgreich sind.

Als Wellkistenfabrik Fritz Peters bieten wir ein modernes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen. Anspruchsvolle, herausfordernde Aufgaben lösen unsere Mitarbeiter in hoher Eigenverantwortung. Ein zielorientiertes Denken und Handeln führt dabei zu erfolgreichen Resultaten. Im Rahmen einer umfassenden Weiterbildung stellen wir sicher, dass die persönlichen Fähigkeiten unserer Mitarbeiter mit einem zielgerichteten Angebot entwickelt und gefördert werden.

Im Rahmen der Zugehörigkeit zur Unternehmensgruppe mit insgesamt 7 Standorten bieten wir auch Weiterentwicklung und Karriereziele über unser Unternehmen hinaus.

Alles das in zentraler Lage am Rande der Ruhrmetropolen, eingebettet in die attraktive Landschaft des Niederrheins.

Online-Bewerbung

Bewerbung-Mitarbeiter

Bewerbung-Mitarbeiter

Ausbildung

 

Was erwartet Dich während der Ausbildungszeit bei PETERS?

 

Hier gehts zum Ausbildungs-Info-Flyer

 

Aktuelle Ausbildungsstellen bei PETERS:

 

Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)

Du lernst, wie man Fertigungsmaschinen und -anlagen in Betrieb nimmt, einrichtet und bedient. Die Vorbereitung von Betriebsabläufen, die Überprüfung der Maschinenfunktionen und die Instandhaltung der Maschinen sind Inhalt Deiner Ausbildung. Während der zweijährigen Ausbildungszeit warten vielfältige Aufgaben auf Dich. Danach stehen Dir unterschiedliche Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen.

Für die Ausbildung 2024 zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) kannst Du Dich bereits jetzt bewerben. Gerne kannst Du zuvor ein Praktikum absolvieren, um Einblicke in den Berufsalltag zu erhalten.

Hier siehst Du die ausführliche Stellenbeschreibung. 

Infos zur Ausbildung:

  • Voraussetzung: Guter Hauptschulabschluss oder Fachoberschulreife
  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre / Berufsschule 2× wöchentlich (Berufskolleg Duisburg-Rheinhausen)
  • Arbeitszeit: 37,5 Stunden/Woche

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hier kannst Du Dich online bewerben.

 

Ausbildung zum Packmitteltechnologen (m/w/d)

Als Packmitteltechnologe (m/w/d) entwickelst und produzierst Du individuell für den Kunden Verpackungen aus Wellpappe. Während der Ausbildung lernst Du, wie man Werkzeuge und Produktionssysteme vorbereitet, wie man Produktionsanlagen zur Packmittelherstellung bedient und wie man Fertigungsprozesse optimiert. Ebenso führst Du im Rahmen der Qualitätssicherung Labortests durch, um zu überprüfen, ob z. B. die Stabilität der Verpackungen gewährleistet ist. Des Weiteren lernst Du, wie man Produktionsabläufe selbstständig plant. Du arbeitest immer kundenorientiert und beachtest ökonomische und ökologische Aspekte in einem zukunftsorientierten Unternehmen, das viel Wert auf Nachhaltigkeit legt.

Für die Ausbildung 2024 zum Packmitteltechnologen (m/w/d) kannst Du Dich bereits jetzt bewerben. Gerne kannst Du zuvor ein Praktikum absolvieren, um Einblicke in den Berufsalltag zu erhalten.

Hier siehst Du die ausführliche Stellenbeschreibung. 

Infos zur Ausbildung:

  • Voraussetzung: Guter Hauptschulabschluss oder Fachoberschulreife
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre / Berufsschule 2× wöchentlich
  • Arbeitszeit: 37,5 Stunden/Woche

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hier kannst Du Dich online bewerben.

Wenn Du nachstehenden Link anklickst, kannst Du erste Einblicke in den Beruf des Packmitteltechnologen erhalten:

https://planet-beruf.de/schuelerinnen/berufe-finden/a-z/ausbildungsberufe-p/packmitteltechnologe-technologin

 

­­Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d)

Das vielfältige Aufgabengebiet liegt in kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Bereichen wie Einkauf, Vertrieb und Marketing, Personal-, Finanz- und Rechnungswesen und Versand. Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe. In der Materialwirtschaft prüfst Du Rechnungen, vergleichst Angebote und bist dabei, wenn mit Lieferanten verhandelt wird. Im Vertrieb hast Du telefonischen Umgang mit den Kunden und gibst die Kundenaufträge in unser ERP-System ein, Du schreibst Angebote und/oder kalkulierst die Preise.

Du benötigst fundierte Kenntnisse der Herstellungsprozesse, der Qualitätssicherung und der Fertigungsplanung. Der Arbeitsplatz mit modernen Kommunikationsmitteln wie diversen IT-Systemen, Internet oder E-Mail unterstützt Dich bei den täglichen Arbeiten.

Nach Deiner erfolgreichen Ausbildung bieten wir Dir Übernahmemöglichkeiten an und unterstützen Dich gerne bei der Weiterqualifizierung (z. B. zum Betriebs- oder Fachwirt).

 

Für die Ausbildung 2025 zum Industriekaufmann (m/w/d) kannst Du Dich ab Sommer 2024 bewerben.

Infos zur Ausbildung:

  • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife oder gute Fachhochschulreife
  • Interesse an Rechnungswesen und Kommunikation
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre / Berufsschule 2 x wöchentlich (Berufskolleg Mercator Moers).
  • Verkürzte Ausbildungsdauer (2,5 Jahre) möglich
  • Arbeitszeit: 37,5 Stunden/Woche

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hier kannst Du Dich online bewerben.

 

Hier bekommst Du einen ersten Einblick in unsere Azubi-Welt:

https://www.youtube.com/watch?v=SaaEWbRyZ90&list=PLPlivU4-__2XPhxyDkwweFDCltJ-Ieaal&index=17

Lieferanten

Zuverlässigkeit und Kontinuität

Bei unseren Lieferanten setzen wir auf langfristige Geschäftsbeziehungen auf der partnerschaftlichen Basis einer fairen und zuverlässigen Zusammenarbeit. Denn ein guter Lieferantenstamm trägt wesentlich zum Unternehmensziel bei, unseren Kunden erstklassige Qualität und besten Service bieten zu können.

Unser Einkaufsspektrum

  • Wellpappenrohpapiere
  • Stärke
  • Druckklischees
  • Druckfarben
  • Stanzwerkzeuge
  • Produktionsmaschinen für Wellpappenverpackungen
  • Maschinenersatzteile & Motoren
  • Kugellager
  • Rasterwalzen
  • Flurförderfahrzeuge
  • Büromaterial
  • Werbemittel
  • Gebäudereinigung
  • Transportdienstleistungen
  • Logistikdienstleistungen

Sie möchten sich als Lieferant bei uns vorstellen? Gerne! Um im Vorfeld zu überprüfen, ob wir zusammenpassen, und die Grundlage für weitergehende Gespräche zu schaffen, bitten wir Sie um eine kurze Selbstauskunft. Bitte klicken Sie hier

Lieferanten-Bewerbung

Bewerbung-Lieferanten

Bewerbung-Lieferanten

Partner

Publikationen und Lesetipps

Auf der Webseite des Verbands der Wellpappen-Industrie e.V. finden Sie viele interessante Berichte und Veröffentlichungen aus der Wellpappen-Industrie. Auch das Magazin "ausgepackt" gehört dazu:

http://wellpappen-industrie.de/verband/publikationen/ausgepackt.html

 

Lesen Sie den neuen und erweiterten FEFCO-Code.

 

Das Forum Ökologisch Verpacken e.V. berichtet über viele aktuelle und spannende Themen der Verpackungsindustrie unter http://oekologisch-verpacken.com/

 

Die FEFCO hat zur Haltbarkeit von Lebensmitteln eine Studie an der Universität in Bologna durchführen lassen. In der Ausgabe Nr. 4/2016 der "Aktuelle Papier-Rundschau Wellpappe", wurde dazu ein entsprechender Bericht 'Obst bleibt in Wellpappen-Trays länger frisch' veröffentlicht.

 

 

 

News

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss von Henry Nisen

Unser Auszubildender Henry Nisen hat am 28. Juni seine mündliche Abschlussprüfung mit einem hervorragenden Ergebnis abgelegt. Wir gratulieren ihm ganz herzlich!

Während der dreijährigen Ausbildung zum Industriekaufmann hat Henry alle unsere Abteilungen kennengelernt. Die Handelswarenabteilung des Vertriebs gehörte schon früh zu seinem favorisierten Bereich, weswegen er dort auch sein Fachprojekt erstellt hat, das er in der mündlichen Prüfung vorgestellt hat.

Wir freuen uns über die tolle Entwicklung in den vergangenen drei Jahren und sind sehr froh, dass Henry in Zukunft weiterhin zum Peters Team gehören wird.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Julian Weidenfeld (Vertriebsleiter), Winfried Flemmer (Geschäftsführer), Henry Nisen

Installation der Peters PV-Anlage

Nach einer langen Planungsphase, in der es um Auswahl und Dimensionierung der geplanten PV-Anlage ging, wird nun auf dem Dach des gesamten Produktions- und Verwaltungsgebäudes die Montage einer Photovoltaik-Anlage nach vielen Vorarbeiten demnächst abgeschlossen.

Zuerst wurde die Unterkonstruktion befestigt, dann wurden die Solarkabel verlegt und schließlich wurden die Solarmodule auf der Unterkonstruktion montiert. Nach der Verkabelung der Solarmodule wird die Elektroinstallation erfolgen.

Wie man auf dem aktuellen Foto erkennen kann, sind die Montagearbeiten schon weit fortgeschritten. Den Termin der Inbetriebnahme werden wir mitteilen, da wir dann endlich eigenen Solarstrom produzieren können.

Fabian Wolfsegger ist nun ausgebildeter Packmitteltechnologe

Unser Auszubildender Fabian Wolfsegger hat nach bestandener schriftlicher Prüfung am 19. Juni auch die praktische Prüfung mit Erfolg absolviert.

Während der Ausbildungszeit musste er zur Berufsschule Karthäuserwall nach Köln. Am 01. Juli fand daher auch die Lossprechung in Köln statt.

Wir gratulieren Fabian zum erfolgreichen Abschluss seiner dreijährigen Ausbildung zum Packmitteltechnologen!

Wir freuen uns, dass Fabian auch in Zukunft zum Peters Team gehört.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Fabian Wolfsegger, Alexander Bartel (Produktionsleiter und Ausbilder)

Als „Stadthelden“ unterwegs in Moers

Die Teambuilding-Veranstaltung mit allen Peters Auszubildenden führte uns heute in die Innenstadt und den Schlosspark von Moers.

Eingeteilt in mehrere Gruppen haben wir eine iPad-Rallye gemacht, die von den Stadthelden (www.stadthelden.de) hervorragend organisiert wurde.

Viele Fragen mussten beantwortet werden, Fotos und Videos aufgenommen werden. Dabei gab es zahlreiche Hindernisse, aber auch Joker. Um für die eigene Gruppe möglichst viele Punkte zu sammeln und auch zu behalten, war eine strategische Vorgehensweise notwendig. Bei der Siegerehrung erhielten alle Gruppen ihre Stadthelden-Urkunden.

Nach der Rallye ging es zur Stärkung ins Moerser Wirtshaus, wo man bei leckerem Essen die Gelegenheit hatte, die Azubis aus den anderen Ausbildungsberufen näher kennenzulernen.

Berufsinformationstag am 28.05.2024

Der Berufsinformationstag am Gymnasium Adolfinum in Moers, zu dem die Unternehmerschaft Niederrhein e.V. / Arbeitskreise SchuleWirtschaft eingeladen hat, wurde von den Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen mit Interesse wahrgenommen.

Als eins von fünf Unternehmen vom Niederrhein hatten wir die Möglichkeit, unsere verschiedenen Ausbildungsberufe vorzustellen. In den Gesprächen über Ausbildungsinhalte, -voraussetzungen und -möglichkeiten konnten wir den jungen Besuchern erste Einblicke ins Berufsleben geben. Die virtuelle Betriebsrundführung am Laptop zum Kennenlernen der Produktion und Verwaltung konnte neben den Flyern einige Informationen und Kontaktdaten vermitteln. Das Falten einer kleinen Box aus Wellpappe war für viele eine Herausforderung, die Spaß gemacht hat.

Girls‘ Day am 25.04.2024

Beim diesjährigen Aktionstag haben wir einer Mädchengruppe Einblicke in den Berufsalltag eines typischen Männerberufs (Packmitteltechnologe / Maschinen- und Anlagenführer) gegeben.

Während des „Girls‘ Day“ konnten sie nach einer Einführungspräsentation und Sicherheitsunterweisung eine mit Audiogeräten unterstützte Betriebsrundführung machen und die Arbeitsabläufe an unserer Wellpappenerzeugungsanlage und den hochmodernen Weiterverarbeitungsanlagen kennenlernen. In unserer Verpackungsentwicklung hatten sie die Möglichkeit, selbst etwas aus Wellpappe anzufertigen. Neben einer Manschette aus Wellpappe für eine Blume wurde die passende Blumenverpackung für den sicheren Transport erstellt.

Nach einer interessanten Frage- und Antwortrunde endete der diesjährige Aktionstag mit einem kleinen Snack in der Kantine.

Gesundheitsaktion für Peters Team

Der Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf war am 14.+15. Dezember zu Gast bei Peters. Unter dem Motto „Süsses Blut mit bitteren Folgen“ hat er über die Gefahr einer Diabetes mellitus Typ II-Erkrankung und die daraus resultierenden Folgen aufgeklärt.

  • Wie ein Diabetes entsteht
  • Genetische Veranlagung bedeutet NICHT gleich Schicksal
  • Messmethoden
  • Zuckerfallen
  • Präventive Ernährung - so verhindern Sie den Diabetes mellitus

An beiden Tagen gab es die Möglichkeit der Langzeitblutzuckermessung (HbA1C-Messung inkl. einer Einzelberatung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter), die rege genutzt wurde.

Informationstag für Mitarbeiter:innen

Am Beratungsstand der Techniker Krankenkasse, die am 14. und 15. Dezember die Langzeitblutzuckermessung und die Vorträge von dem Dipl. Oecotrophologen Michael Pagelsdorf ermöglicht hat, konnten Mitarbeiter:innen Fragen rund um die Krankenversicherung stellen und zudem zahlreiche Tipps und Broschüren erhalten.

Vielen Dank an Frau Bruckmann von der Techniker Krankenkasse für die tolle Unterstützung!

Lisa-Marie Winkler von Schubert Tacke war mit dem Arbeitsschutzmobil vor Ort und hat über Arbeitssicherheits- und Hygieneprodukte informiert. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit der Fußvermessung und Beratung.

Die Präventionstechnikerin Nicole Grossmann von der Labor Cotral GmbH hat erneut Beratungen für Gehörschutz angeboten. Es wurden einige Neuanpassungen vorgenommen, so dass die neuen Mitarbeiter dann mit dem individuell angepassten Gehörschutz ausgestattet werden können.

Ausbildungsbeginn am 01.08.2023

Am vergangenen Dienstag starteten fünf junge Auszubildende in einen neuen Lebensabschnitt. Zwei von ihnen absolvieren eine Ausbildung zum Industriekaufmann und werden in den nächsten drei Jahren alle kaufmännischen Abteilungen kennenlernen. Drei von ihnen machen eine Ausbildung zum Packmitteltechnologen und werden den gesamten Maschinenpark einschließlich der Verpackungsentwicklung und dem Labor kennenlernen. Vor der Einschulung in der jeweiligen Berufsschule bekamen sie heute zum Start ein Präsent vom Geschäftsführer überreicht. Wir wünschen allen eine erfolgreiche und abwechslungsreiche Ausbildungszeit!

 

hinten v.l.n.r.: Yusuf Yildiz (Ausbildung zum Packmitteltechnologen), Benedikt Menzel und Robin Jansen (Ausbildung zum Industriekaufmann), Nils Nothhelfer (Ausbildungsbeauftragter der Verpackungsentwicklung), Alexander Bartel (Ausbilder der Packmitteltechnologen), Winfried Flemmer (Geschäftsführer)

vorne v.l.n.r.: Imededdine Ouali, Dogukan Yilmaz

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Abschlussprüfung!

Fabian Gaidt hat die am 1. August 2020 begonnene Ausbildung zum Industriekaufmann mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung beendet.

 

Herr Gaidt hat während der 3-jährigen Ausbildungszeit alle Abteilungen des Unternehmens kennengelernt. Besonders großes Interesse zeigte er an Vertriebsthemen und Kundenkommunikation. Daher hat er sich den Vertriebsinnendienst als Fachabteilung ausgewählt und konnte sein Fachprojekt „Die Durchführung einer Verpackungsoptimierung nach der Installation einer neuen Produktionsmaschine am Beispiel eines Kunden“ optimal abschließen.

Wir freuen uns sehr, dass Herr Gaidt weiterhin zum PETERS Team gehört und wünschen ihm für alle zukünftigen Herausforderungen im Vertriebsinnendienst viel Erfolg!

 

v.l.n.r.: Julian Weidenfeld, Vertriebsleiter und Fabian Gaidt

Wir gratulieren zur bestandenen Abschlussprüfung!

Unser Auszubildender Julian Woller hat am 13. Juni seine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfolgreich abschliessen können.

Während der dreijährigen Ausbildungszeit in der Versandabteilung hat er den gesamten Produktionsbetrieb kennengelernt und sich vor allem im Logistikbereich zahlreiche Kenntnisse aneignen können: Von der fachgerechten Lagerung, der Anfertigung von wirtschaftlichen und termingerechten Tourenplänen bis zur Inventur und dem Staplerführerschein, hat er alle Aufgaben kompetent gemeistert.

Wir freuen uns sehr darüber, dass er auch zukünftig zum PETERS Team gehört und wünschen ihm für die zukünftigen Aufgaben viel Erfolg!

 

Im Bild von links nach rechts: Brian Piekny, Leiter Logistik und Julian Woller

Gesundheitsaktion mit der Techniker Krankenkasse

Auch in diesem Jahr gehen unsere Gesundheitsvorsorge-Aktionen weiter. Am 31.05.2023 hat die Techniker Krankenkasse ganztägig eine Muskeltonusmessung angeboten. Diese dient dazu, Verspannungen im Bereich der Rückenmuskulatur, vor allem im Schulter-Nacken-Bereich, aufzuspüren. Bei der komplett ausgebuchten Maßnahme haben die Mitarbeiter:innen individuelle Auswertungen und Tipps erhalten. Wir danken der Techniker Krankenkasse für die tolle Unterstützung und dem Institut für Prävention und Nachsorge aus Köln für die fachlich gute Durchführung.

 

Der Betriebsarzt Ronald Grüner hat erneut ganztägig Ultraschalluntersuchungen der Schilddrüse durchgeführt, wobei auch der Bereich der Halsschlagader kontrolliert wurde. Sämtliche Termine waren sofort ausgebucht und im Fall von Zufallsbefunden wurde die fachärztliche Untersuchung angeraten.

Die nächsten Gesundheitsaktionen folgen im September und im Oktober.  

Gratulation zur erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Packmitteltechnologen

In der auf zweieinhalb Jahre verkürzten Ausbildungszeit hat Andrei Helwer den gesamten Produktionsbetrieb kennengelernt: von der Wellpappenerzeugungsanlage bis hin zu den verschiedenen Weiterverarbeitungsmaschinen, die Verpackungsentwicklung, die Werkzeug- und Klischeevorbereitung als auch die Qualitätskontrolle im Labor. Darüber hinaus konnte er sich einige Kenntnisse in der Arbeitsvorbereitung aneignen.

Herr Helwer hat sich im Laufe der Ausbildung sehr gut bewährt und wird sowohl von den Kollegen als auch den Vorgesetzten geschätzt.

Wir gratulieren ihm zur erfolgreich absolvierten Abschlussprüfung und freuen uns, dass er auch zukünftig zum PETERS Team gehört. Wir wünschen ihm für die zukünftigen Aufgaben alles Gute!

 

im Bild von links nach rechts: Andrei Helwer, Alexander Bartel (Ausbilder und Produktionsleiter), Jonas Grundmann (Betriebsleiter)

Gesunder Schlaf im Fokus

Gesundheitstag mit der Techniker Krankenkasse

Wie wichtig ist gesunder Schlaf?

 

Am Montag, 07.11.2022, war das Gesundheitsmobil der Techniker Krankenkasse bei Peters. In Kooperation mit dem Institut für Prävention und Nachsorge aus Köln bekamen die Peters Mitarbeiter ganztägig die Möglichkeit, ihre individuellen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für einen gesunden, natürlichen und erholsamen Schlaf zu erkennen. Neben regelmäßiger Bewegung und gesundheitsbewusster Ernährung ist erholsamer Schlaf wichtig für die Gesundheit. Erhöhter Schlafmangel führt zu höherer Stressanfälligkeit, reduzierter Immunabwehr und nachlassender Konzentration. Mit ausreichend Schlaf kommt man gesünder und leistungsfähiger durch den Tag.

Es wurde die Pupillographie-Schlafanalyse angeboten, deren Ziel es ist, Konzentrationsminderungen und Tagesschläfrigkeit sowie die Ursachen zu erkennen. Die Mitarbeiter haben Empfehlungen zur Optimierung der Schlafgesundheit und Regenerationsfähigkeit erhalten. Des Weiteren wurde der digitale Schlafradar durchgeführt, der dabei hilft, wesentliche Einflussfaktoren auf die Schlafgesundheit und die Reaktionsfähigkeit zu identifizieren. Die Mitarbeiter erhalten die individuelle Auswertung mittels eines Schlafradar-Diagramms.

Vielen Dank an die beiden IPN-Coaches: Dipl. Sportwissenschaftler Ingo Schmidt (u. im Bild) und Victor Assigno, B.A. Fitness and Health Management (oben im Bild links) sowie an die Techniker Krankenkasse (Martina Bruckmann - Firmenkundenberaterin, oben im Bild), die diesen Gesundheitstag ermöglicht hat.

Guter Start für die Auszubildenden 2022

Die Wellkistenfabrik Peters bietet interessante und zukunftssichere Ausbildungsplätze mit zahlreichen Perspektiven. Ob im Supermarkt oder als Versand- und Transportverpackung, Kartonagen aus Wellpappe begegnen uns im täglichen Leben sehr häufig. Wellpappe ist ein umweltfreundliches Produkt, das aus nachwachsenden Rohstoffen besteht und vollständig recycelt werden kann.

Fünf junge Menschen sind am 1. August ins Berufsleben gestartet: (von rechts nach links:)

Julian Strauch und Tobias Knorr haben die Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen, Pascal Sewald bei der Peters Unternehmensgruppe die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Abdulsamed Yavuz und Aliou Mamadou Diallo sind seit dem 1. August in der dreijährigen Ausbildung zum Packmitteltechnologen.

Geschäftsführer Winfried Flemmer (Mitte) sowie Alexander Bartel, Ausbilder der gewerblichen Azubis (ganz links) übergeben allen ein kleines Präsent zum Start. Wir wünschen unseren Auszubildenden eine erfolgreiche Ausbildungszeit!